AKKORDEON

2010 entdeckte er das Akkordeon für sich. Nach Klavier und Schlagzeug begeisterte ihn vor allem die Tatsache, dass man dieses Instrument verhältnismäßig leicht transportieren kann. So übte er im Sommer vorzugsweise am Rheinufer in Mainz und unterhielt die Gäste des Restaurants "Baron" auf dem Uni-Campus.

 

In konzertantem Rahmen ist er als "Die Gegenmutter" meist mit Band unterwegs, für begleitende Musik spielt er als "Der Akkordeonmann" meist solo bei verschiedensten Anlässen. Sein Programm besteht überwiegend aus Eigenkompositionen in den Stilistiken Weltmusik/Musette und Jazz-Standards.

Der Akkordeonmann.jpg